Männlichkeit absolut.

Der Mann von heute lebt nicht gleich wie der Mann von damals. Du lebst nicht wie Dein Vater. Und auch nicht wie dein Grossvater.

Der Mann von heute erlebt auch nicht mehr die Initiationsriten, wie es die Männer früher erlebt haben. Wir werden nicht mehr zum Ritter geschlagen, wenn wir erfolgreich eine Schlacht gewonnen haben. 
Der Mann von heute muss sich selber um seine Männlichkeit kümmern. 
Doch was heisst das?

 

Hier sind 4 Punkte, die Dir helfen, Deine Männlichkeit zu zu finden und zu stärken. Alle Punkte sind gleich wichtig. Also lass keinen aus. 

Dieses Bild stammt von einem Konzert, das wir vor vielen Jahren spielten (ja, das bin ich ;)). Wir hatten eine Rockband, die wir kurzerhand gegründet hatten. Ich selber war damals 18 Jahre alt und spielte seit knapp drei Jahren Gitarre. Ich hatte mir das Spielen selber beigebracht. Die anderen in der Band spielten ihre Instrumente (Bass und Schlagzeug) erst seit knapp zwei Jahren. Spielten wir gut? Natürlich nicht. Was erwartest du von drei Jungs, die gerade erst ihre Instrumente stimmen konnten und einem Sänger, der damit zurecht kommen musste? ;) Und: Es war noch nicht einmal unser erstes Konzert. Das erste war sogar noch zwei Jahre früher! Eigentlich könnte man fast sagen, wir kauften unsere Instrumente und gingen anschliessend damit auf die Bühne um zu üben. Wir waren kaltblütige Anfänger. Aber wir unterhielten die Leute und wir hatten Spass dabei. Und damit kommen wir zum ersten Punkt:

Niemals ohne Ziele.

Du hast als Mann eine Mission. Und diese wird zu deiner Bestimmung. Du denkst jetzt vielleicht, dass du gar keine Bestimmung möchtest- dass du nicht willst, dass dein Leben bestimmt ist. Aber das ist Müll. Du hast eine Bestimmung. Du bist für etwas auf der Welt. Und das musst du wissen. Wenn du nur umhergammelst und dich einfach treiben lässt, hat dein Leben keine Würze und keine Kraft. Es ist für deine Männlichkeit absolut wichtig, dass du herausfindest, was du der Welt gibst (oder geben kannst) und wie es sich dabei für dich anfühlt. Etwas weiterzugeben, etwas zu erschaffen, in etwas gut zu sein, Exzellenz zu praktizieren, wird dir enorm helfen, den deinen Platz im Leben und in der Welt zu finden. Dich selber zu finden. Und wenn du jetzt deine Leidenschaft noch nicht kennst, dann ist das auch nicht schlimm. Beginne einfach irgendetwas. Du wirst dann sehr schnell merken, ob dir das, was du tust, gefällt oder nicht. Wenn es dir nicht gefällt, dann tue etwas anderes. Aber tue etwas. Gewöhne dir an, Dinge zu tun, die deine Lebensfreude befeuern. Mit 15 hatte ich das Ziel eine Band zu gründen. Und genau das tat ich. Und bis heute ist das Gitarre spielen oder ein kleiner Auftritt mit einer zusammengewürfelten Band an einer Hochzeit etwas, das mir grosse Freude bereitet. Ich habe also aus meiner Leidenschaft für Gitarrenklang und Rockmusik etwas gemacht und liess es nicht nur bei einer Begeisterung. Ähnlich war es, als wir bei Gadget Baron den Blog gestartet haben. Wir haben uns Gedanken gemacht, wer wir als Männer eigentlich sind. Was bedeutet das Mann-Sein? Ja, es hat über ein viertel Jahrhundert gedauert, bis ich mir diese Frage ernsthaft stellte... Und ich bin sehr froh, dass ich es tat. Und da gibt es noch vieles zu entdecken, das ist sicher. Und obwohl ich mir eingestehen musste dass ich nicht wirklich eine Antwort oder eine Ahnung habe, haben wir begonnen. Sozusagen bist du also, lieber Leser, wie einer der Menschen, die im Publikum zuhörten, während wir mit der Band am ersten Konzert unsere Leidenschaft für Musik gegen unser Talent antreten liessen. ;)

Sei unabhängig.

Unabhängigkeit ist eine der Essenzen der Männlichkeit. Was heisst das? Es bedeutet im Grundsatz, dass du von nichts abhängig bist. Nicht von einer Frau, nicht von einer Beziehung, nicht von Sex, nicht von materiellen Dingen. Wenn du dein Wohlbefinden an solche Dinge bindest, dann haben diese Dinge andauernd die Kraft darüber zu entscheiden, wie du dich fühlst. Und das kettet dich nur unnötig ein. Die einzige Person, die darüber entscheiden kann, wie es dir geht, bist du selber. Und verstehe mich richtig: Alle diese Dinge kannst und sollst du haben. Echte Unabhängigkeit meint jedoch, dass du nicht ein Opfer bist: Dass du nicht denkst, dass du all das brauchst. Gibt es etwas in deinem Leben, von dem du sagst, dass du ohne es nicht leben könntest? Okay, dann verzichte einmal 40 Tage darauf. Du wirst dich ganz neu kennenlernen.

Wenn Frauen in deinem Leben eine bestimmende Rolle spielen: Versuche dir einmal vorzustellen, wie es wäre, wenn es gar keine Frauen gäbe. Wie würdest du dann leben? Was würdest du tun? 

Der Krieger in dir.

Heute sollen Männer meistens fein und brav sein. Wohlbedacht, ausgeglichen, sanft.
Und manchmal ist das angebracht. Aber längst nicht immer. Manchmal müssen Männer gefährlich sein. Manchmal müssen Männer aggressiv sein. Manchmal müssen Männer wütend sein. Doch diese Aggression und Wut müssen wir Männer nicht in unnötigen Schlägereien und anderen Blödheiten ausdrücken! Das ist Dummheit. Wir sollen sie verwenden um neue Ziele zu erreichen und an bestehenden dranzubleiben. Wir können diese Energie der Aggression umwandeln in Kraft, die uns antreibt. Kraft, die uns hilft, nach einer Niederlage wieder aufzustehen und weiterzugehen. Kraft, die den guten Krieger in uns überhaupt erst zum Krieger macht. Schreie in den Wald hinein, klopfe dir auf die Brust wie ein wilder Gorilla, weine dicke Kullertränen, spalte Holz bis du nur noch zahnstochergrosse Stücke hast! Aber friss die Aggression nicht leise in dich hinein. Schlick sie nicht herunter. Lerne, sie zu kanalisieren und das Beste aus dieser manchmal unangenehmen Energie herauszuholen.

Ein liebendes Herz.

Bist du in der Lage, zu lieben? Gar nicht mal so einfach, die Frage, oder? Ich meine schnell sagst du, du liebst Burger oder Spaghetti. Oder schnelle Autos. Oder Sommer. Aber wie sieht es aus mit Menschen? Z.B. deinen Nachbar? Und noch grundlegender: Dich selbst?
Liebst du dich selber? Ich schaffe das nicht immer. Sowohl beim Nachbarn als bei mir selber. Aber ich weiss, ich kann andere nicht lieben, wenn ich mich selber nicht liebe. Wenn ich mich nicht liebe, dann kann ich meine Frau nicht lieben. Also muss ich da sicher bei mir selber starten. Liebe ich wer ich bin? Und was ich tue? Habe ich Frieden mit meiner Vergangenheit geschlossen? Freue ich mich auf die Zukunft? Liebe ich das, was ich tue? Kann ich meine Niederlagen annehmen? Kann ich meine Schwäche akzeptieren? Kenne ich meine Stärken? Und kann ich auch diese akzeptieren
Ich selber musste das immer wieder üben. Und übe es noch heute und auch in Zukunft.
Was antwortest du jemandem, wenn er sagt: "Wow! Das hast du echt gut gemacht. Du kannst das mega gut. Du bist wirklich super!" Sagst du dann eher "Aaach kann schon sein." Oder "Ja, wenn du meinst." Oder "Nein, das stimmt doch gar nicht...".

Und wie reagierst du, wenn du denkst, du hast etwas sehr gut gemacht und dann kommt jemand und kritisiert dich: "Das ist gut. Hier und da könntest du es aber noch besser oder mehr so machen." Kränkt dich das? Sei ehrlich. Mich kränkt das jeweils schon ein wenig. Ich beginne mich sofort zu verteidigen oder greife sogar die andere Person an. "Dann mach es doch besser, falls du kannst!" Aber nachdem meine gequetschten Gefühle abgeklungen sind, hat es mich ausschliesslich jedes mal zum Denken angeregt und ich habe mich verbessert. Schlussendlich tat die Kritik nämlich gut. 

 

Mani

Zwei von uns drei Männern, die gewagt haben, sich in die Suche nach echter Männlichkeit zu stürzen. Wir sehen doch schon echt krass aus, nicht? ;) (rechts: Brauni, und links ich. Lukas sass am Steuer) Bild: Michelle Jauslin
Zwei von uns drei Männern, die gewagt haben, sich in die Suche nach echter Männlichkeit zu stürzen. Wir sehen doch schon echt krass aus, nicht? ;) (rechts: Brauni, und links ich. Lukas sass am Steuer) Bild: Michelle Jauslin

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

gadgetbaron.ch@gmail.com

Gadget Baron by Garage Meilenweit

Dammweg 138
5012 Wöschnau

062 543 01 98